Allgemein

Wer trainiert, bleibt jung!

Nach Renovierung: Gesundheitszentrum GET FIT 2.0 in Allendorf mit neuen Angeboten

Früher war Krafttraining nur etwas für starke Männer. In den letzten Jahren hat sich das Kraft- training allerdings zu einem regelrechten Massengesundheitssport entwickelt: Fast 11,5 Millionen Menschen gehen in Deutschland regelmäßig ins Fitnessstudio – Tendenz steigend.
Der Grund für diesen Run auf das Krafttraining: „Studien haben gezeigt, dass man mit Krafttraining nicht nur etwas für seine Figur, sondern vor allem auch für seine Gesundheit tun kann. Krafttraining ist der ideale Sport für Senioren“, sagt Thomas Zimmermann, der Besitzer des Gesundheits- zentrums GET FIT in Allendorf und des Fitnessstudios corpus pro in Frankenberg.

Krafttraining ist gut für die Gesundheit
„Wer trainiert, bleibt jung!“, so  Zimmermann. Das beste Beispiel dafür sei, dass auch Personen im fortgeschrittenen Alte mit Krafttraining  beginnen
„Mit nur zwei Trainingseinheiten pro Wochen und nach wenigen Monaten regelmäßigem Training, werden Erfolge schnell sichtbar. Typische im Alter auftretende Probleme wie Osteoporose,Herzerkrankungen oder Bluthochdruck kann man in den Griff bekommen.“

Gezieltes Training für alle Altersstufen
Gezieltes Muskeltraining ist für ältere Generationen gesünder als so mancher Spaziergang oder Nordic Walking. Wenn man das Herz schützen will, ist es gut, wenn die Muskulatur ökonomisch mit dem umgeht, was ihr vom Herzen angeboten wird. Das Herz bietet der Muskulatur durch das Gefäßsystem Sauerstoff an, und ein untrainierter Muskel kann diesen Sauerstoff nur mäßig nutzen. Durch ein gezieltes Krafttraining verbessert man diese Fähigkeit und das entlastet das Herz

Wichtig ist eine gute Beratung
Für ältere Menschen gilt: Muskeln sind ein wichtiger Schutz gegen das Pflege- heim. Wer trainiert, kann mit 70 fitter sein als 30-Jährige, die untrainiert sind.
„Wichtig ist aber, dass sich ältere Zielgruppen in jedem Fall gut beraten lassen, be- vor sie mit dem Training starten“, so Thomas Zimmermann.

Anders als andere
GET FIT 2.0 – neues Konzept, moderne Geräte, längere Öffnungszeite
Bewegung gehört dazu, um sich fit und gut zu fühlen.  Viele können sich ein Leben ohne Sport gar nicht vorstellen.
„In Deutschland sind inzwischen 11,5 Millionen Menschen Mitglied in einem Fitnessstudio, Tendenz steigend“, berichtet Thomas Zimmermann, der Besitzer des Gesundheitszentrums GET FIT in Allendorf-Eder und des Fitness-Studios corpus pro in Frankenberg. Zimmermann hat die Zeichen der Zeit erkannt: Er hat das GET FIT nicht nur umfangreich renoviert, ab 1. Oktober gibt es auch neue Öffnungszeiten. „Unsere Klienten sollen fit und leistungsfähig sein. Die Gesundheit und die Fitness unserer Kunden stehen bei uns an erster Stelle“, so Zimmermann.

Nach mehrwöchigen Renovierungsarbeiten bei laufendem Betrieb stellt sich das Allendorfer Gesundheitszentrum „GET FIT 2.0“ nun wieder den Wünschen und Anforderungen seiner Kunden. Das Konzept wurde komplett überarbeitet, der Innenbereich des GET FIT vollkommen neugestaltet, der Fitnessbereich mit den neusten Geräten ausgestattet. Rund 140 000 Euro hat Zimmermann in den vergangenen Wochen in den Innenausbau und in neue Trainingsgeräte investiert.

„Anders als andere sein“ – dieses Motto begleitet das Team des Gesundheitszentrums GET FIT in Allendorf inzwischen seit über 20 Jahren. Denn: „Die Betreuung und Beratung unserer Mitglieder hat bei uns oberste Priorität“, sagt Thomas Zimmermann, Inhaber von GET FIT/corpus pro. „Um Erfolg- reich Kundenziele und Kundenwünsche umzusetzen, bedarf es strukturierter Programme und Konzepte

Die Ansprüche sind gestiegen
In den vergangenen Jahren sind die Ansprüche der Kunden im Fitnessbereich gestiegen, hat Zimmer- mann beobachtet. „Ein viel- fältiges Angebot mit dem optimalen Preis-Leistungs-angebot zu kreieren, erfordert schon ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl.“ Fitness sei in Deutschland etabliert und der Markt wachse. Die Zielgruppen sind seit Jahren breit gefächert. Im GET FIT trainieren Menschen ab 16 Jahren, teilweise sind die Kunden sogar über 80 Jahre alt. Fitnessprogramme und Konzepte sowie die Ausstattung der Fitnessanlage werden daher differenziert auf diese unterschiedlichen Bedürfnisse abgestimmt und immer auf dem neusten Stand gehalten.

Ebenso wie das corpus pro in Frankenberg ist das GET FIT in Allendorf jetzt als „Hammer Strength Training Center“ ausgezeichnet. Erforderlich sind dafür mindestens 15 Geräte der Premium-Kategorie des Herstellers. Die Fitness-Geräte sind mit einem besonderen Fokus auf Biomechanik konstruiert.

GET FIT in Allendorf und corpus pro in Frankenberg setzen mit ihrem vielfältigen Fitness-Angebot nicht nur in Sachen Trainingsqualität Maßstäbe. Gratisgetränke während des Trainings sind genauso selbstverständlich wie die Inanspruchnahme von Ruhezeiten während des Urlaubs oder bei Krankheit

Neue Öffnungszeiten
Als weiteres Top-Angebot von GET FIT und corpus pro werden die Öffnungszeiten ab dem 1. Oktober erweitert. „Unsere Dienstleistung soll dadurch noch besser genutzt werden können“, sagt Zimmermann. Für GET FIT und corpus pro gibt es ab diesem Tag ganzjährig folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 6 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 21 Uhr. Alle Kurse finden weiterhin zu den gewohnten Zeiten statt. Auch die Betreuung durch das Fachpersonal bleibt wie bisher verfügbar, betont Firmeninhaber Thomas Zimmermann.

„Für die kompetente fachliche Beratung und Unterstützung der regional beteiligten Firmen sowie für das Verständnis der Kunden während der Um- und Ausbauarbeiten möchte sich das GET FIT/corpus pro- Team sehr herzlich bedanken“, erklärte Zimmermann jetzt nach Abschluss der Renovierung

(Bericht: Gerhard Meiser, hna)